Mit Erlass vom 29.06.2021 - 6274 – Z. 6 - hat das Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen festgelegt, dass der Dienstbetrieb unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten sowie der jeweils aktuellen Gefährdungslage soweit wie möglich in den Regelbetrieb zurückgeführt werden soll. 

Im Hinblick darauf, dass ein großer Teil der Beschäftigten und des rechtssuchenden Publikums noch keinen vollen Impfschutz genießt, sowie angesichts der nicht abschließend geklärten Gefährlichkeit der Virusmutanten bleibt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in den öffentlichen Bereichen der Gerichte im Bezirk des Landesarbeitsgerichts (Ein-/Ausgangsbereich, Flure etc.) bis auf weiteres bestehen.